Porträtsitzung

Porträtsitzung

Porträtsitzung

Partager
Origine et date: 
um 1750
Artiste(s): 
1722
1770

Diese Komposition, die um 1750 entstand, war für Traversi anscheinend sehr bedeutsam, denn es gibt zwei andere Versionen, eine wird in Rouen und eine in Kansas City in den Vereinigten Staaten aufbewahrt.  


Traversi ist ungefähr zwanzig Jahre alt, als er diese Gemälde malt. Die karikaturistisch anmutenden Figuren verweisen auf den Einfluss von Giuseppe Bonito. Es ist auch bekannt, dass der Künstler die satirischen Schriften des napolitanischen Dramaturgen Baron von Liveri bewunderte, dessen bissige Ironie und dessen beißender Humor ihn zu seinen Figuren inspiriert haben mögen. Die Gemälde von Traversi, der ein Zeitgenosse von Voltaire war und den anti-akademischen Tendenzen der napolitanischen Aufklärung nahe stand, spiegeln eine sozio-moralische Kritik wider; er scheint hier die „Emporkömmlinge“, die neuen Akteure der gesellschaftlichen „Bühne“, darzustellen. Ob Karikatur oder Charaktergemälde (La Bruyère ist präsent), der Künstler kannte gewiss die berühmte Abhandlung Fisiognomia dell’uomo des Napolitaners Giambattista della Porta.


Traversi, der letzte Nachkomme des Caravaggismus, Vertreter des europäischen Illuminismus und Zeitgenosse von William Hogarth illustriert die menschliche Komödie in allen ihren Dimensionen.